Barrierefreie Elektrogeräte sind Mangelware

Fast jeder zehnte Bundesbürger ist schwerbehindert und 21 Prozent der deutschen Bevölkerung sind über 65 Jahre alt. Mit dem demografischen Wandel steigt die Zahl der Menschen, die aufgrund einer Einschränkung auf leicht nutzbare Elektrogeräte angewiesen sind. Mittelfristig zeichnet sich eine gesetzliche Regelung ab, denn am 13. September wird sich das Europäische Parlament in erster Lesung mit dem Entwurf einer Richtlinie zur Barrierefreiheit von Waren und Dienstleistungen („European Accessibility Act“) befassen.

Trotzdem sind barrierefrei bedienbare Geräte derzeit noch kaum auf dem Markt zu finden. Auch bei der Kommunikation vom Hersteller über den Handel zum Kunden hapert es, so dass Mitarbeiter im Handel weder die Bedarfe ihres behinderten Kunden noch die besonderen Eigenschaften einzelner Geräte kennen.

Hier finden Sie alle Details zu der Fachveranstaltung am Montag, 4. September 2017, 10:15 bis 11:45 Uhr, Zentrum der Halle 26a, Messe Berlin
www.dbsv.org/ifa-2017.html

Text: DBSV, Bild: DBSV/Friese