Sehchip mit langer Lebensdauer – ein Beitrag in den Ophthalmologischen Nachrichten

Das subretinale Netzhautimplantat RETINA IMPLANT Alpha AMS nach über 50 Monaten noch in Funktion

Das subretinale Netzhautimplantat RETINA IMPLANT Alpha AMS wurde 2014 am Universitätsklinikum Tübingen bei einer Retinitis-pigmentosa (RP)-Patientin eingesetzt. Es gibt ihr einen Teil ihres Sehvermögens zurück:  z.B. kann die Patientin Lichtquellen identifizieren und sich damit besser im Raum orientieren. Die bisherigen Aussagen zur Haltbarkeit beruhten auf Labortests, diese prognostizieren eine Lebensdauer von 4,7 Jahren. Die Erfahrung dieser Patientin liefert den praktischen Beweis, dass sich die Entwicklung auf dem richtigen Weg befindet.
Den vollständigen Artikel finden Sie in der Ausgabe 10.2018 der Ophthalmologischen Nachrichten.